Überlastkupplungen für direkte Antriebe

Die Sicherheitskupplungen für direkte Antriebe sind eine Kombination der seit vielen Jahren bewährten und optimierten KBK-Ausrückmechanik mit einem Kupplungselement zum Ausgleich von Fluchtungsfehlern zwischen An- und Abtriebswelle.
Aus einem umfangreichen Programm können diverse Versionen mit Metallbalg- oder Elastomerkupplungsanbau ausgewählt werden.

Überlastkupplungen für indirekte Antriebe

Für die Drehmomentbegrenzung bzw. Kollisionsschutz indirekter Antriebe bieten wir in einem umfassenden Standardprogramm Baureihen mit integriertem Kugellager oder Gleitlager an. An die jeweiligen Kupplungsflansche können Zahnriemenscheiben, Zahnräder, Flansche oder andere Anbauten mit einer sehr hohen Rundlauf- bzw. Plangenauigkeit befestigt werden.

Die Drehmomentübertragung wird bei erreichen des Maximalmomentes innerhalb von 2 - 5ms unterbrochen.

Bei allen KBK - Sicherheitskupplungen kann das Überlastmoment innerhalb des Einstellbereichs stufenlos zwischen Minimum und Maximum eingestellt werden.

Als mögliche Ausrastmechanismen stehen zur Auswahl:

  • winkelsynchron (Version C), die Kupplung lässt sich nur an einem einzigen Punkt wieder einrasten
  • durchrastend (Version D), die Kupplung lässt sich alle 45° bzw. 60° wieder einrasten
  • gesperrt (Version G), die Kupplung gibt bei Überlast einen Ausrückweg als Schaltsignal ab, hält aber die Last